Archiv der Kategorie: 104

Haareis – Winterrätsel im Wald und ein biopysikalisches Phänomen

Thu, 01 Feb 2018 08:41:00 GMT

Wer im Winter an kalten, schneelosen Tagen einen Waldspaziergang unternimmt, hat gute Chancen, auf eine merkwürdige Erscheinung zu treffen. An morschen Ästen am dunklen Waldboden hängen schneeweiße, wattebauschartige Büschel. Man denkt sofort an Zuckerwatte, Schafwolle, oder ist es vielleicht doch ein Pilz? Die Wahrheit ist weit faszinierender und ein biopysikalisches Phänomen: Haareis!

http://idw-online.de/de/news688464

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

Tue, 23 Jan 2018 08:33:00 GMT

Durch Leichtbau können neue Bauteile und Produkte hergestellt werden, die mit weniger Material und Energie auskommen. Doch wie sieht es am Ende des Produktlebenszyklus aus? Antworten darauf erhalten die Teilnehmer der Veranstaltung „Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling“. Die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) lädt Interessierte am 27. Februar in das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF nach Darmstadt-Kranichstein ein.

http://idw-online.de/de/news687900

Handchirurgen fordern besondere Umsicht beim Silvesterfeuerwerk

Wed, 13 Dec 2017 12:10:00 GMT

Gemeinsame Pressemitteilung von Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) und Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie e.V. (DGH)

Jedes Jahr an Silvester kommt es zu zahlreichen Unfällen mit Feuerwerkskörpern, nicht zuletzt durch selbst hergestellte oder manipulierte Böller. Bei Verletzungen sind meist die Hände betroffen, oftmals schwer. Deshalb rufen die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie e.V. (DGH) und die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) zum verantwortungsvollen Umgang mit Feuerwerkskörpern auf. So lassen sich Unfallfolgen vermeiden, unter denen Betroffene oft langfristig leiden.

http://idw-online.de/de/news686385

Gutachten: Keine ausreichende Kontrolle Neuer Techniken außerhalb des Gentechnikrechts

Wed, 15 Nov 2017 11:09:00 GMT

• Lebensmittel- und Agrarrecht nicht geeignet, um neue Verfahren des Geno-me Editing zu regulieren und Natur und Umwelt adäquat zu schützen
• BfN-Präsidentin warnt davor Neue Techniken aus dem Gentechnikrecht her-auszulösen

Bonn, 15. November 2017: Sind alle Pflanzen, die mit Hilfe neuer Verfahren der Genom-Bearbeitung wie CRISPR/Cas entstanden sind, als genveränderte Organismen anzusehen? Fallen sie unter das europäische Gentechnikrecht? Über diese rechtlichen Fragen wird der Europäische Gerichtshof im Frühjahr 2018 entscheiden.

http://idw-online.de/de/news684673

Presseeinladung: Tierschutzplan Brandenburg – Abschlussveranstaltung am 30.11./1.12.2017

Fri, 17 Nov 2017 09:00:00 GMT

Gut ein Jahr ist vergangen, seit das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) das ATB und die Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e. V. (LVAT) mit der Erarbeitung des Entwurfs des Tierschutzplans beauftragt hat. Vertreter des Berufstandes, des Aktionsbündnisses Agrarwende‚ der Wissenschaft, der Wirtschaft, des Tierschutzes und des Veterinärwesens haben seitdem gemeinsam ein konsensfähiges Maßnahmenprogramm erarbeitet. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer zweitägigen Abschlussveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt, zu der auch Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger anwesend sein wird.

http://idw-online.de/de/news684812