Merck Healthcare: Darmstadt (ots) – – Stress kann den Verlauf der Multiplen Sklerose (MS) negativ beeinflussen – Stress wirkt sich zudem auf den Abbau der Hirnsubtanz bei MS aus – Betroffene können mit Hilfe von Stressmanagement möglichen Folgen vorbeugen – Mehr …

Quelle:
redaktion@presseportal.de (presseportal.de) / Merck Healthcare/ Wed, 14 Nov 2018 10:00:01 +0100