Thu, 29 Apr 2021 07:55:00 GMT

Menschliche Entscheidungsfindung basiert auf der flexiblen Verarbeitung komplexer Informationen. Wie das Gehirn die Verarbeitung komplexer Reize an momentane Aufgabenanforderungen anpasst, war bisher allerdings unklar. In einem neuen Artikel in der Fachzeitschrift Nature Communications zeigen Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, dass neuronale Netzwerke sich schnell und flexibel von einem rhythmischen Zustand in einen Zustand des Rauschens verschieben, sobald die Welt um uns herum komplexere Anforderungen offenbart.

http://idw-online.de/de/news767741