Fri, 02 Feb 2018 15:53:00 GMT

Das 2016 am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus etablierte „Sarkomzen­trum Dresden“ behandelte im ersten kompletten Jahr seines Bestehens knapp 300 Patienten. Dabei ist der Anteil an hochkomplexen Eingriffen besonders hoch: Von der gebündelten Expertise und der Ausstattung des Zentrums profitieren deshalb insbesondere Patienten mit Tumoren, die aufgrund ihrer Größe oder Lage eine Herausforderung für die Chirurgen darstellen. Dank der vom Uniklinikum vorgehaltenen High-Tech-Diagnostik werden bei den Operationen verstärkt Navigationssysteme sowie das DaVinci-OP-Robotersystem eingesetzt, um auch in komplexen Fällen – etwa im Beckenbereich oder der Wirbelsäule – Sarkome entfernen zu können.

http://idw-online.de/de/news688612