Fri, 17 Nov 2017 06:54:00 GMT

Mehrere Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern wollen den Praxisbezug im Lehramtsstudium stärker ausbauen. Ziel ist, die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern mit innovativen Konzepten nachhaltig zu verbessern. An dem Verbundvorhaben sind die Universitäten Greifswald und Rostock, sowie die Hochschule Neubrandenburg und die Hochschule für Musik und Theater Rostock beteiligt. Das Vorhaben „LEHRer*innenbildung reformierEN in Mecklenburg Vorpommern (LEHREN in M-V)“ wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern in den kommenden drei Jahren mit rund 4 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

http://idw-online.de/de/news684802