Thu, 11 Jul 2019 09:26:00 GMT

Seit ihrer Promotion beschäftigt sich die Wissenschaftlerin mit Hefen. Sie sind robust, leicht handhabbar, vielseitig – „einfach ein wunderbarer Organismus für die Forschung im Labor“, findet Elke Nevoigt. Ihre Arbeitsgruppe an der Jacobs University nimmt eine international führende Rolle auf dem Gebiet der Hefeforschung ein. Die 52-Jährige schätzt die Mikroorganismen auch deshalb, weil sie eine Brücke bilden zwischen der traditionellen Nutzung von Bäckerhefe zur Herstellung von Lebensmitteln wie Brot, Wein oder Bier und der modernen „weißen“ Biotechnologie, das heißt der nachhaltigen industriellen Produktion von Chemikalien und Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen.

http://idw-online.de/de/news719081