Fri, 22 Sep 2017 15:03:00 GMT

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. „Wir erwarten noch in diesem Jahr die Zulassung des ersten Medikaments, das die Progression der schleichenden MS verzögern kann. Außerdem stehen neue Alternativen zu den bereits verfügbaren Medikamenten zur Verfügung“, berichtet Professor Bernhard Hemmer, Direktor der Neurologie am Klinikum rechts der Isar der TU München. Der Vorstand des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) gab heute auf dem 90. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Leipzig vorab einen Ausblick auf die neue MS-Leitlinie, an deren Aktualisierung DGN und KKNMS derzeit arbeiten.

http://idw-online.de/de/news681608