Wed, 15 Nov 2017 08:22:00 GMT

Wissenschaftler konnten aufklären, wie sich das Zika-Virus in einer brasilianischen Metropole verbreitet hat. Aufgrund ihrer Daten geben sie Entwarnung: Der Ausbruch geht seinem Ende entgegen, weitere Ausbrüche in der Region sind eher unwahrscheinlich. Keine Entwarnung hingegen gibt es hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Zika-Infektion in der frühen Schwangerschaft und den Fehlbildungen bei Neugeborenen: dieser Zusammenhang wurde in der Studie bestätigt. Und noch ein drittes Ergebnis ist wichtig für zukünftige Maßnahmen: Ärmere Bevölkerungsschichten sind von Zika am stärksten betroffen.

http://idw-online.de/de/news684632