Fri, 26 Feb 2021 11:39:00 GMT

20 Universitätskliniken und weitere Partner haben sich im Projekt CORD-MI (Collaboration on Rare Diseases) deutschlandweit zusammengeschlossen, um die Patient*innenversorgung sowie die Forschung im Bereich der Seltenen Erkrankungen zu verbessern. CORD-MI wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und baut auf den Infrastrukturen der Medizininformatik-Initiative (MII) des BMBF auf. Im ersten Förderjahr haben die Partner bereits wichtige Meilensteine erreicht, um die Situation für die betroffenen Patient*innen zu verbessern und die Forschung an Seltenen Erkrankungen zu stärken. Das Projekt wird vom Berlin Institute of Health (BIH) geleitet.

http://idw-online.de/de/news763950