Thu, 14 Sep 2017 10:13:00 GMT

Am Freitag, 8. September 2017, luden die Kooperationspartner des Verbundprojekts „Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung: Technologieerarbeitung aus multidisziplinärer und institutionsübergreifender Perspektive“ (PRIMSA) zur Abschlusstagung nach Hannover. PRIMSA befasst sich seit Ende 2014 damit, Präventions- und Interventionsmaßnahmen auf den Ebenen von Ermittlungsarbeit, Hilfemaßnahmen und Fortbildungen zu entwickeln, die über Ländergrenzen hinweg einsetzbar sind.

http://idw-online.de/de/news681050