Thu, 10 Oct 2019 11:52:00 GMT

Neue Sprechstundenmodelle für Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen ermöglichen eine frühe Diagnose und Therapie, verringern die Folgen der Krankheit und verbessern die Lebensqualität der Patienten. Dies zeigt eine aktuelle Studie. Darüber hinaus haben neue Früh- oder Screeningsprechstunden das Potential, die Folgekosten von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen zu senken. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) weist zum Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober 2019 dringend auf den Bedarf einer verbesserten Versorgung von Menschen mit entzündlich-rheumatischen Systemerkrankungen hin.

http://idw-online.de/de/news725026