Thu, 16 Nov 2017 15:00:00 GMT

Berlin – Wenn Menschen verunglücken, zählt oft jede Minute – denn Schwerstverletzte müssen so schnell wie möglich behandelt werden. Mit modernen Ultraschallverfahren kommen Notfallmediziner häufig zügiger zur richtigen Diagnose. So können zum Beispiel innere Blutungen und Herzerkrankungen zeitnah identifiziert und anschließend zielgerichtet behandelt werden. Welche Möglichkeiten das strahlungsfreie, bildgebende Verfahren in der Notfall- und Intensivmedizin und in der Anästhesiologie bietet, erläutern Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) auf einer Pressekonferenz in Berlin am Dienstag, den 12. Dezember.

http://idw-online.de/de/news684787