Wed, 13 Sep 2017 15:26:00 GMT

Heidelberger Gerontologen unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Kruse wollen mit der indischen Vertretung des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen – dem United Nations Population Fund (UNFPA) – zusammenarbeiten. Damit soll der Wissensaustausch zwischen Europa und Asien im Bereich der Alterforschung intensiviert werden. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten in Neu-Delhi der Leiter des UNFPA-Büros in Indien, Diego Palacios, und Prof. Kruse als Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg. Mit der angestrebten Kooperation sollen die Grundlagen geschaffen werden für gemeinsame Aktivitäten wie die Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekten.

http://idw-online.de/de/news681005