Thu, 28 Feb 2019 14:51:00 GMT

Das Barth-Syndrom ist eine Erbkrankheit, die zu einer krankhaften Veränderung des Herzmuskels führt und in einer Herzschwäche mündet. Sie betrifft nur Jungen und tritt schon im frühen Kindesalter auf. Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg (DZHI) forscht unter anderem an Therapien für die Behandlung von Patienten mit Barth-Syndrom. Frühere Arbeiten deuten darauf hin, dass beim Barth-Syndrom durch den genetischen Defekt die Funktion der Mitochondrien gestört ist. Heute, am Tag der Seltenen Erkrankungen, kam die Nachricht, dass die Barth Syndrome Foundation eine Studie der Juniorgruppe Jan Dudek mit 50.000 US-Dollar unterstützt.

http://idw-online.de/de/news711395