Mon, 26 Nov 2018 15:54:00 GMT

Mit zwei Anträgen für die Förderung von Sonderforschungsbereichen ist die Universität Heidelberg in der aktuellen Bewilligungsrunde der Deutschen Forschungsgemeinschaft erfolgreich. Neu eingerichtet wird der Sonderforschungsbereich „Wie Blutgefäße die Organfunktion kontrollieren“ (SFB 1366), der an der Medizinischen Fakultät Mannheim seine Arbeit aufnehmen wird. Fortgesetzt wird am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg der SFB 881 „Das Milchstraßensystem“, der damit die dritte und letzte Förderperiode erreicht. Für die beiden Forschungsverbünde stellt die DFG Fördermittel in Höhe von insgesamt mehr als 19 Millionen Euro für eine Laufzeit von jeweils vier Jahren zur Verfügung.

http://idw-online.de/de/news706749