Thu, 19 Dec 2019 12:10:00 GMT

Die chemische Abwehr von Pflanzen wirkt sich nicht nur auf das Wachstum von Pflanzenfressern, sondern indirekt auch auf die nächsten Konsumenten in der Nahrungskette aus. Eine neue Studie zeigt, dass Pflanzenfresser und auch ihre Räuber effiziente Mechanismen entwickelt haben, um mit giftigen Pflanzeninhaltsstoffen umzugehen. Raupen der Kohlmotte können giftige Substanzen ihrer Wirtspflanze durch ein bestimmtes Enzym in ihrem Darm unschädlich machen. Ohne die Aktivität dieses Enzymes sind Wachstum, Überleben und Vermehrung beeinträchtigt. Räuberische Florfliegenlarven können die vergifteten Raupen ohne ernsthafte negative Folgen fressen, da sie einen eigenen Entgiftungsmechanismus haben.

http://idw-online.de/de/news729338