Mon, 19 Nov 2018 10:36:00 GMT

Menschen mit Behinderung beim Erlernen und Ausüben einer beruflichen Tätigkeit durch den Einsatz digitaler Medien zu unterstützen – so lautet die Zielsetzung der Förderlinie „Inklusion durch digitale Medien in der beruflichen Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Bergische Universität ist dort mit zwei Projekten vertreten, die am SIKoM Institut für Systemforschung der Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie unter Leitung von Prof. Dr. Treichel verortet sind: „InProD2 – Inklusion in der Produktion“ und „Reality Coach“. Das Institut SIKoM erhält für diese Projekte über drei Jahre eine Förderung in Höhe von rund 760.000 Euro.

http://idw-online.de/de/news706240